+49 911 5302 9411 info@sentinum.de

Mit der erfolgreichen Bewerbung für die FED4SAE (Federated CPS Digital Innnovation Hubs for the Smart Anything Everywhere) -Initiative gelingt Sentinum ein weiterer Meilenstein in der noch jungen Firmengeschichte. Im Rahmen des Projekts kann Sentinum sein Produktportfolio um eine weitere Innovation im Bereich der energieautarken Sensorik erweitern. Zusammen mit dem Fraunhofer Institut für Integrierte Systeme und Bauelementtechnologie IISB als Cascade Funding Partner und ST Microelectronics als Plattform Partner entsteht in enger Kooperation ein drahtloses System zur Überwachung von Zuständen in Abwassersystemen. Das übergreifende Gesamtsystem bestehend aus Sensoren, Cloudinfrastruktur und einer intuitiven Webanwendung soll Kommunen vor schwer vorhersehbare Folgen von Starkregen in Kanälen warnen und die Bürger vor entstehenden Gefahren schützen. Nach der abgeschlossenen Zertifizierungsphase sollen bereits gegen Ende 2020 erst Produkte zur Verfügung stehen. Prototypen können im Smart City Lab, das in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg entsteht, besichtigt werden.

www.fed4sae.eu/innovative-projects/ongoing-projects-application-experiments/sentinal

www.smartanythingeverywhere.eu

www.sentinum.de/smart-city-lab/

www.faps.fau.de

Pin It on Pinterest